Presseberichte                   "Die Kaktusblüte"

Bericht in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 12.11.2013

Bericht im Mannheimer Morgen am 11.11.2013

Schriesheim: Laienspielgruppe „Rebläuse“ wagt sich an Boulevardstück „Die Kaktusblüte“

Eine Komödie mit spritzigem Charme

Von unserer Mitarbeiterin Gerlinde Gregor

 

Mit einfachen Mitteln und im Handumdrehen zauberten die Darsteller der Laienspielgruppe immer wieder verschiedene Bühnenbilder.

 

Von einer Laienspielgruppe einen Filmklassiker wie "Die Kaktusblüte" auf die Bühne zu bringen, ist gewagt. Dieses Risiko nahmen die "Rebläuse" trotzdem auf sich und inszenierten unter der Regie von Katerina Gein die Boulevardkomödie für ihre Bühne. Am Freitag fand im "Hotel zur Pfalz" die Premiere statt.

 

Um seine Geliebte Antonia, gespielt von Susanne Baier, auf Abstand zu halten, gibt der Zahnarzt vor, verheiratet zu sein. Nach einem missglückten Selbstmordversuch will er sie dann doch heiraten - nun fordert sie zuerst das Einverständnis seiner Ehefrau. Susanne Beier spielte die Rolle der Geliebten heiter, unschuldig und arglos. Michael Bittner war in seiner Rolle als ihr Lebensretter Igor großartig.

 

Die Darstellerin der Sprechstundenhilfe Stephanie, Gela Maurer, erfuhr im Verlauf der Komödie eine wunderbare Wandlung. Aus einer biederen und hausbackenen Sprechstundenhilfe erblühte eine schöne und begehrenswerte Frau. Maurer spielte diese Rolle authentisch. Für Renate Holz als "der Frühling von Botticelli", Frau Durand (Andrea Weißer) und Frau Petit (Anja Filler) als verliebte Nervtöter gab es nur kleine, aber wirkungsvolle und lautstarke Auftritte.

 

Quelle: Mannheimer Morgen, Montag 11.11.2013

weiterlesen

Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung am 06.11.2013

Artikel im Mannheimer Morgen am 05.11.2013

Artikel in der Rhein-Neckar-Zeitung am 05.10.2013